Wichtige Informationen zu Lebensmittelallergien

Air Malta kann weder eine allergenfreie Flugkabine gewährleisten noch andere Passagiere daran hindern, eigene Lebensmittel mit an Bord zu nehmen. Daher basieren unsere Ratschläge für Passagiere mit Lebensmittelallergien, insbesondere Nussallergien, auf Empfehlungen der International Air Transport Association (IATA).

Sprechen Sie vor Reisen mit Ihrem Arzt, um damit verbundene Risiken zu besprechen und zu klären, was Sie tun können, um diese so gering wie möglich zu halten. Falls Ihnen ein Epinephrin- /Adrenalin-Autoinjektor wie ein EpiPen verschrieben wurde, müssen Sie diesen im Handgepäck mitführen, damit er im Falle einer allergischen Notfallreaktion verwendet werden kann. Das Personal von Air Malta darf zu jedem Zeitpunkt zwischen dem Check-In und dem Abflug eine Bestätigung verlangen, dass Sie eine solchen Epinephrin- /Adrenalin-Autoinjektor bei sich führen. Für den Fall, dass Sie keinen Epinephrin- /Adrenalin-Autoinjektor mit sich führen, gelten die Unternehmensrichtlinien und Sie riskieren, dass Ihnen zu Ihrer eigenen Sicherheit die Reise verweigert wird.

Um sicherzustellen, dass Sie volle Betreuung erhalten, wenden Sie sich bitte an unsere medizinische Auskunft, um Air Malta mindestens 96 Stunden vor Abflug unter Angabe Ihrer Buchungsnummer und Ihres vollständigen Namens unter [email protected] über Ihre Allergien zu benachrichtigen.

Bitte informieren Sie die Besatzung beim Einsteigen, wenn Sie möchten, dass Air Malta an Bord eine Durchsage macht und andere Passagiere bittet, auf den Verzehr von Nüssen und Nussprodukten auf Ihrem Flug zu verzichten. Bitte beachten Sie, dass Air Malta das Befolgen solcher Ansagen anderer Fluggäste nicht garantieren kann, und dass es in Ihrer Verantwortung liegt, die entsprechenden Medikamente zur Behandlung Ihrer Erkrankung mitzuführen.

1